Fakultät Informatik

07.06.2017

SmartHome Deutschland Award 2017

TUM-Studentenprojekt belegt ersten Platz

Ein Studentenprojekt der Lehrveranstaltung „iPraktikum“, der Innovationsschmiede der Fakultät für Informatik der TUM, hat bei dem SmartHome Deutschland Award 2017 in der Kategorie „Beste studentische Leistung“ den ersten Platz belegt. Am Lehrstuhl für Angewandte Softwaretechnik von Prof. Bernd Brügge befassten sich die neun Studierenden im Wintersemester 2016/17 mit dem Thema „Effizientes Energiemanagement im privaten Haushalt“ und arbeiteten dabei mit der iHaus AG zusammen.

Innerhalb eines Semesters entwickelten die Studierenden ein intelligentes System, welches die Verteilung von Energie—ein zunehmend komplexer Prozess—vollkommen selbständig übernimmt. Bewohner eines Smart Homes können über eine intuitiv gestaltete App zwischen vier verschiedenen Betriebsmodi wählen. So sorgt beispielsweise der Eco Mode für den umweltfreundlichen Energieeinsatz, bei dem Solarenergie bevorzugt und nicht benötigter Energiekonsum auf ein Minimum reduziert wird. Des Weiteren stehen den Bewohnern ein Vacation Mode, ein High Availabiliy Mode, und ein Money Saving Mode zur Verfügung. Zudem informiert das System stets über den Hausstatus und bietet ebenfalls die Möglichkeit zum manuellen Eingreifen.

Als Teil einer ganztätigen Veranstaltung am 30. Mai 2017 im Roten Rathaus in Berlin präsentierten die Studierenden das Projekt und nahmen anschließend den Award für den ersten Platz entgegen. Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützte Initiative ist eine Gewerke-übergreifende, interdisziplinäre Kommunikationsplattform, die dem Erfahrungsaustausch zwischen regionalen SmartHome-Organisationen und Anbietern aus Forschung, Entwicklung, Industrie, Handel und Handwerk dient.


Das TUM-Siegerteam in Berlin.