FAQ zum MINGA-Programm

Bitte lesen Sie sich die Webseite zum MINGA-Programm aufmerksam durch. Falls noch Fragen offen sind, finden Sie hier Antworten oder Sie wenden sich an die Ansprechpersonen des MINGA-Programms.

Was beinhalten die Rollen als Mentoren und Mentorinnen und Mentees?

Die Fakultät für Informatik und die TUM bieten zahlreiche informative Veranstaltungen an, durch welche neue Studierende alle wichtigen Informationen erhalten. Ein/eine MINGA Mentor/Mentorin trägt einen wertvollen Beitrag dazu bei, diese Informationsvermittlung durch persönliche und freiwillige Unterstützung und studentisches Engagement zu verbessern.

Dabei handelt es sich nicht um eine Vollzeitbetreuung, sondern um eine Beratung und Hilfestellung, besonders vor der Ankunft in München und zu Beginn des Studiums. Je nach Sympathie kann daraus gerne auch ein freundschaftliches Verhältnis entstehen und Aktivitäten und Unternehmungen geplant werden.

Beide Seiten profitieren von dieser Erfahrung: die Mentees erhalten Hilfe und Beratung in München und an der TUM Informatik, die Mentoren und Mentorinnen gewinnen an interkultureller Kompetenz, erhalten internationale Kontakte oder verbessern ihre Fremdsprachenkenntnisse.

Gibt es bestimmte Anmeldebedingungen?

Mentoren und Mentorinnen müssen aktuell und für das darauffolgende Semester als Studierende der TUM Informatik immatrikuliert sein. Im besten Fall bringen Sie schon Studienerfahrung an der TUM Informatik mit. Für Mentees gilt, dass Sie im kommenden Semester an der TUM Informatik immatrikuliert sind.

Interessenten anderer Fakultäten wenden sich bitte an das jeweilige fakultätseigene Mentorenprogramm.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Mentoren und Mentorinnen bewerben sich bitte über das Online-Formular für Mentoren.

Mentees registrieren sich über das Online-Formular für Mentees.

Wie wird bei der Zuordnung der MINGA Matches vorgegangen?

Der Kontakt zwischen Mentoren bzw. Mentorinnen und Mentees soll sich möglichst frei entwickeln. Wir versuchen deshalb passende Partner zu finden, die ähnliche Studienschwerpunkte haben und gemeinsamen Interessen nachgehen. Deshalb bitten wir Sie bei der Anmeldung um entsprechende Angaben.

Teilnehmende sollen eine positive Erfahrung für ihren späteren Studien- und Berufsweg mitnehmen und Freude an der jeweiligen Rolle empfinden.

Wann findet das MINGA Matching statt?

Wir 'matchen' Mentoren bzw. Mentorinnen und Mentees im Juli und September für das kommende Wintersemester und im Dezember und März für das darauffolgende Sommersemester. Sobald das Verfahren fertiggestellt ist, erhalten Sie eine Benachrichtigung über Ihren zugeordneten Mentor bzw. Ihre Mentorin oder ein bis zwei Mentees und deren Kontaktdaten. Ab diesem Zeitpunkt können sie alles Weitere auf ihre Art und Weise in die Wege leiten.

Bewerbungen von Mentoren und Mentees unter dem Semester bzw. zu anderen Zeitpunkten können wir i.d.R. nicht berücksichtigen.

Werden alle Bewerber und Bewerberinnen für das Matching berücksichtigt?

Wir bemühen uns, für alle Mentoren und Mentorinnen ein bis zwei passende Mentees zu 'matchen'. Nur selten können Bewerbungen nicht berücksichtigt werden. Im Wintersemester melden sich erfahrungsgemäß oft nicht genügend Mentorinnen und Mentoren. Zum Sommersemester fangen weniger internationale Erstsemester ein TUM Studium an, so dass manchmal nicht alle Mentoren gematched werden können.

Wie erfolgt die Kontaktaufnahme nach dem MINGA Matching?

Vor dem neuen Semester werden Mentor und Mentorinnen per Email jeweils mit ein bis zwei Mentees in Kontakt gesetzt. Ab diesem Zeitpunkt können Sie die Kommunikation und Treffen eigenständig bestimmen. Wir empfehlen beiden Seiten möglichst schnell  Kontakt aufzunehmen und zukünftige Aktivitäten und Treffen zu planen.

Zudem finden kurz vor dem neuen Semester ein MINGA Mentor Workshop und ein Einführungstreffen statt.

Welche Themen sind zu Beginn des MINGA Mentorings von Bedeutung?

Als Mentor und Mentorin kann man bereits seinen oder ihren Mentee dabei unterstützen, einen guten Start und Orientierung in München und an der TUM Informatik zu erhalten, z.B. durch das Abholen am Flughafen oder Hilfestellung bei der Ankunft, die Hilfe mit TUMonline und der Auswahl der Kurse.

Wie viel Kontakt wird nach der Anfangsphase gehalten?

Die Häufigkeit und Art der Kommunikation und Treffen organisieren Sie - abhängig von Bedarf und Sympathie - selbstständig. Insbesondere zu Semesterbeginn und den Monaten zuvor per Email, kann der Beratungsbedarf des Mentees höher sein. Nach Ankunft sollte zeitnah ein persönliches Treffen vereinbart werden. 

Die Mentoren und Mentorinnen sind während des Semesters konkrete Ansprechpersonen. Das MINGA Mentoring Programm soll jedoch vor allem eine bereichernde Erfahrung für beide Seiten darstellen. 

Wie lange dauert die Mentoringphase?

Die Mentoren und Mentorinnen stehen den Mentees insbesondere vor Studienbeginn und während des Semesters als Ansprechperson zur Seite. Die Kommunikationswege und Anzahl der Treffen können individuell abgesprochen werden.

Oftmals entwickeln sich dabei bestenfalls auch Freundschaften, welche über die Ankunftsphase hinaus und nach dem Studium an der TUM Informatik international weiterbestehen. Gerne kann sich aufgrund dessen die Mentoringsphase auch 'freundschaftlich' verlängern.

Unterstützt mich auch die TUM Informatik als Mentor bzw. Mentorin?

Vor Beginn des neuen Semesters ermöglicht das MINGA-Programm die Teilnahme an einem Workshop für Mentoren und Mentorinnen, um auf die wichtigsten Anliegen aufmerksam zu machen.

Während des Semesters werden unterschiedliche MINGA Events angeboten, beispielsweise ein Einfühungstreffen, gemeinsame Ausflüge oder Unternehmungen in oder außerhalb Münchens. Dabei haben Sie die Möglichkeit, sich über Ihre Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu anderen Mentoren und Mentorinnen und Mentees zu knüpfen.Die weitere Kommunikation und Vereinbarung von Treffen zwischen den MINGA Matches erfolgen indivduell.

Bei Fragen oder Problemen jedoch, steht Ihnen das MINGA-Team oder das Beratungsnetzwerk der TUM Informatik zur Verfügung.

Kann ich für meine Tätigkeit eine Bestätigung erhalten?

Am Ende Ihrer Tätigkeit stellen wir Ihnen gerne eine Bestätigung über Ihr Engagement aus. Bitte füllen Sie hierzu dieses Formular aus und senden Sie es an minga-mentoring@in.tum.de.

Was ist, wenn ich mich mit einem/r Mentor/Mentorin oder Mentee nicht verstehe?

Wir bemühen uns, die MINGA Matches bestmöglich zusammenzusetzen, sodass Gemeinsamkeiten hinsichtlich von Studienschwerpunkten und persönlichen Interessen vorliegen und idealerweise ein freundschaftliches Verhältnis hervorgeht. 

Wir sind uns bewusst, dass dies nicht immer möglich sein wird. In diesem Fall bitten wir die Mentoren und Mentorinnen, trotzdem die erste Betreuung via Email und ein bis zwei Treffen in der Anfangsphase der Ankunft an der TUM Informatik zu übernehmen.

Gibt es zusätzliches Infomaterial zum MINGA-Programm?

Im Rahmen des MINGA Mentor Workshops erhalten Sie eine Zusammenstellung von Infomaterial bezüglich des MINGA-Programms und des Beratungsangebots der TUM.

Zusätzlich steht in Kürze die Broschüre zum Workshop, u.a. auch mit hilfreichen Links, zum Download bereit.