Hirzinger, Gerhard


Auf dem nur alle 3 Jahre stattfindenden IFAC-Weltkongress der Automatisierungstechnik (International Federation of Automatic Control), der mit über 3000 Teilnehmern diesmal in Seoul/Korea stattfand, wurde Prof. Dr. Gerhard Hirzinge, Direktor des DLR-Instituts für Robotik und Mechatronik in Oberpfaffenhofen mit der Nichols-Medaille, einer der beiden weltweit höchsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Steuerungs- und Regelungstechnik geehrt.

Zuvor schon hatte Prof. Hirzinger als erster Europäer alle hohen Auszeichnungen des IEEE (der internationalen Vereinigung der Elektronik-Ingenieure in der die Robotiker weltweit organisiert sind) auf dem Gebiet der Robotik und Automation erhalten (vgl. 2007, 2005). Damit ist das Institut jetzt das auch im internationalen Vergleich höchst dekorierte Institut für angewandte Roboterforschung.

Soeben hat das Bundeswirtschaftsministerium in Abstimmung mit dem bayrische Wirtschaftsministerium vorgeschlagen, das Institut zu einem weltweit einzigartigen Leistungszentrum Robotik auszubauen, dessen Entwicklungen für das Servicing und die Exploration in der Raumfahrt auch den terrestrischen Anwendungen zugute kommen sollen (z.B. Chirurgie, Hilfen für Alte und Behinderte, neue Fahrzeug- und Flugsysteme bzw. “flying robots„ etc). Bereits heute kann das Institut auf ca. 1000 industriell geschaffene Arbeitsplätze verweisen.