GI-Preis

2009 |

Unterweger, Kristof

Preisstifter und Preisträger des Absolventenfestes 2009, Bildnachweis: Maxmilian Geuter

Kristof Unterweger wurde für seine Diplomarbeit: CFD Simulation of Moving Geometries using Cartesian Grids der GI-Preis der Gesellschaft für Informatik e. V. verliehen. 

Laudatio:

Die effiziente numerische Simulation von Strömungen auf Hochleistungsrechnern erfordert das perfekte Zusammenspiel von Modellen, numerischen Algorithmen und deren paralleler Implementierung. Gerade in diesem Zusammenspiel liegt eine zentrale Herausforderung an die Informatik. Viele aktuell betrachteten Szenarien mit Strömungen wie Fluid-Struktur- Wechselwirkungen, also etwa das Flattern einer Fahne im Wind oder die Bewegungen einer Herzklappe, beinhalten dabei sich bewegende oder auch sich verformende Objekte. Im Framework Peano, welches am Lehrstuhl für Informatik 5 zur effizienten Simulation solcher und verwandter Szenarien entwickelt wird, hat Herr Unterweger im Rahmen seiner Diplomarbeit zahlreiche funktionale Erweiterungen implementiert und evaluiert. Diese umfassen die ständige Anpassung der Geometrien und der entsprechenden Randbedingungen sowie alle nötigen Änderungen für reguläre und adaptive kartesische Gitter. Im Ergebnis konnte Herr Unterweger mit seiner Arbeit die Einsetzbarkeit von Peano signifikant erweitern.

Um es auf den Punkt zu bringen: Kristof Unterweger war ein Diplomand, wie ihn sich jeder Betreuer nur wünschen kann. Selbstständig, aber nie losgelöst; kreativ aus sich heraus, aber auch offen für Input von außen; und schließlich mit der seltenen Begabung versehen, immer zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Fragen zu stellen.