International IPv6 Application Contest 2011

2011 |

Grothoff, Christian; Polot, Bartlomiej; Wachs, Matthias; Tölke, Philipp

Auszeichnung für TUM-Nachwuchswissenschaftler
Internationaler Preis für Anwendungen des Internetprotokolls der nächsten Generation (IPv6)

Beim "International IPv6 Application Contest 2011" waren vier Forscher vom Lehrstuhl für Netzarchitekturen und Netzdienste an der TUM-Informatik erfolgreich: der Emmy-Noether-Nachwuchsgruppenleiter Christian Grothoff, die Doktoranden Matthias Wachs sowie Bartlomiej Polot und der Masterstudent Philipp Tölke. Sie erhielten den dritten Preis und bekamen von dem Stifter, dem Branchenverband BITKOM, ein Preisgeld von 1000 Euro überreicht. 

Der Preis wird ausgelobt, um das Internetprotokoll der nächsten Generation (IPv6) voranzubringen; es werden Ideen unterstützt und Lösungen gefördert. Die Preisträger der TU München erhielten ihre Auszeichnung für das in ihrer Gruppe entwickelte GNUnet Peer-to-Peer Framework, das IPv6 vollständig unterstützt und eine VPN-Anwendung, die mittels Protokolltunnelung und -übersetzung die Möglichkeit eines fließenden Überganges zu IPv6 sowie der Koexistenz von IPv4- und IPv6-Netzwerken bietet.

Preisverleihung

Infos zum Preis

Free Secure Network Systems Group, Lehrstuhl für Netzarchitekturen und Netzdienste