Fakultät Informatik

Algorithmic Economics & Operations Research

Algorithmen der mathematischen Optimierung haben in den vergangenen Jahren große Fortschritte erfahren. Neben traditionellen Anwendungen des Operations Research in der Ablauf- oder Tourenplanung ermöglichen diese Entwicklungen völlig neue Anwendungen und sie spielen für Geschäftsmodelle der digitalen Wirtschaft eine zunehmend wichtige Rolle. Auf elektronischen Märkten kommen beispielsweise Algorithmen zum Einsatz, in denen Online-Werbung, Rechenzeit, oder Netzwerkkapazität alloziert werden. Das Besondere an solchen Systemen ist, dass Präferenzen von mehreren Beteiligten als Parameter einfließen und deren strategisches Entscheidungsverhalten mit berücksichtigt werden muss.

Daraus hat sich ein schnell wachsendes Forschungsfeld an der Schnittstelle zwischen Informatik, Mathematik und den Wirtschaftswissenschaften entwickelt, das oft als Algorithmic Economics bezeichnet wird. Neben der Performanz von Algorithmen zur Lösung diverser Optimierungsprobleme spielt deren Robustheit gegen strategische Manipulation eine wichtige Rolle. Ergebnisse dieser Forschung fließen nicht nur in den Entwurf verteilter Systeme ein, sie haben auch neue Impulse in der wirtschaftswissenschaftlichen Theorie gesetzt und unser Verständnis von Märkten und Sozialwahltheorie nachhaltig beeinflusst.

Wissenschaftler/innen

  • Prof. Susanne Albers
  • Prof. Martin Bichler
  • Prof. Felix Brandt
  • Prof. Peter Gritzmann (Fak. f. Mathematik)
  • Prof. Rainer Kolisch (TUM School of Management)
  • Prof. Ernst W. Mayr
  • Prof. Tobias Nipkow
  • Prof. Harald Räcke

Graduiertenkolleg "AdONE"

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Einrichtung eines Graduiertenkollegs bewilligt. Unter der Bezeichnung "Fortgeschrittene Optimierung in der vernetzten Wirtschaft" ("Advanced Optimization in the Networked Economy", AdONE) entwickeln die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den Bereichen Operations Research und Management Science Modelle und Verfahren, die auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen durch intelligente Planung und Steuerung abzielen. Schwerpunkte sind ökonomische Mechanismen mit mehreren Entscheidern und die Berücksichtigung großer Datenmengen in der Planung. Beteiligte Mitglieder der Fakultät für Informatik sind die Professoren Susanne Albers und Martin Bichler.