Fakultät Informatik

Distributed & Mobile Computing

Der Cluster beschäftigt sich mit Algorithmen, Software und den Architekturen verteilter Systeme in Theorie und Praxis. Bei verteilten Systemen handelt es sich um räumlich getrennte Verarbeitungseinheiten wie Server, Arbeitsplatzcomputer, Smartphones bis hin zu Sensorknoten, die meist über ein Netzwerk fest oder mobil untereinander verbunden sind.

Das aktuelle Anwendungsspektrum der Forschung im Cluster beinhaltet

· das Internet der Dinge, bei dem der Computer zunehmend als Gerät       durch „intelligente Gegenstände“ ersetzt wird,

· nicht permanent verbundene verteilte Systeme, wie sie in automobilen fahrzeugbezogenen Netzwerken, in der Logistik oder organisatorischen Abläufen in der Katastrophenhilfe vorkommen, sowie

· mobile App Ökosysteme, in denen Apps den Nutzenden geräteübergreifend zur Verfügung stehen. Hier sind clevere Strategien gefragt, um beispielsweise eine einmal entwickelte App auf möglichst vielen Geräten zum Laufen zu bringen.

 Deshalb legen wir besonderen Wert auf die Erweiterung von Rechnerplattformen und die Konnektivität mit Mobilgeräten. Wichtige Gesichtspunkte sind dabei das menschliche Verhalten und die Gestaltung von Mobilität sowie ihr Einfluss auf die Leistung mobiler Systeme. Des Weiteren stehen folgende Forschungsinhalte im Vordergrund unseres Clusters:

· Mobiles Networking und Offloading, bei dem aufgrund von Hardware-Beschränkungen bestimmte Aufgaben auf eine externe Plattformen, wie etwa eine Cloud, übertragen werden.

· Software und Systemdesign für mobile Plattformen wie Smartphones, Tablet-PCs, Fahrzeuge, Sensoren;

· die Nutzbarkeit mobiler Systeme und Anwendungen;

 Messungen (zur Unterstützung der Modellierung) und Sicherheit sind zwei wichtige Querschnittsthemen der oben genannten Gebiete, die in enger Zusammenarbeit mit den Clustern für Computer und Kommunikationsarchitekturen sowie Sicherheit und Risikomanagement erfolgen.

WissenschaftlerInnen

  • Prof. Alin Albu-Schäffer
  • Prof. Uwe Baumgarten
  • Prof. Bernd Brügge
  • Prof. Georg Carle
  • Prof. Claudia Eckert
  • Dr. Matthias Heinig
  • Prof. Jörg Ott
  • Prof. Johann Schlichter
  • Prof. Wolfgang Kellerer (Fak. f. Elektrotechnik u. Informationstechnik)

Aktuelle Aktivitäten

Do-It-Yourself networking für verteilte mobile Endgeräte mit dem liberouter System  Mehr dazu

Die Opportunistic Networking Environment (ONE) wertet mobile Anwendungen aus.  Mehr dazu

Workshop über Challenged Networks (CHANTS)  Mehr dazu

Floating Content: location-based mobile opportunistic and probabilistic computing  Mehr dazu

Exemplarische Projekte

RIFE: architectuRe fürs "Internet für Jedermann"

Das Projekt liefert einen finanziell erschwinglichen und nachhaltigen Zugang zum Internet durch die Ausführung einer Architektur für ein „Internet für Jedermann“, das den Zugang zu Informationen und Diensten zu ökonomisch nachhaltigen Preispunkten ermöglichen soll. RIFE entwickelt eine vereinheitlichende Netzwerkarchitektur, die Elemente einer verzögerungstoleranten und informationszentrierten Vernetzung beinhaltet. Wir entwickeln Verbreitungsstrategien, um den Internetzugang in verschiedenen Einstellungen zu ermöglichen und anwendungsspezifische Funktionen einzurichten, wie es zur Unterstützung heutiger und zukünftiger Services notwendig ist.

 Mehr dazu

TUM Living Lab Connected Mobility

Das Projekt entwickelt den Prototyp einer offenen Plattform für Mobilitätsdienste. Ziel ist es, Daten und (B2B) Dienstleister zusammenzubringen, um ein nachhaltiges Ökosystem von Diensten anbieten zu können, auf dem eine breite Palette an B2B und Kundendienste basieren, die mit menschlicher und fahrzeugbezogener Mobilität in Zusammenhang stehen und einfach entwickelt und betrieben werden können. Die Themen umfassen skalierbar verteilte Algorithmen und das Realisieren von personalisierten Diensten, wobei die Privatsphäre gewahrt wird.

 Mehr dazu