Fakultät Informatik

Visual Computing

Der Cluster bündelt das Expertenwissen an der Technischen Universität München im Bereich Visual Computing. Er beschäftigt sich mit der Entwicklung effizienter Algorithmen und Systeme für die sensor-basierte Objekt-Rekonstruktion,  Augmented- und Virtual-Reality Anwendungen, und die visuelle Datenanalyse und -exploration. Die zentralen Herausforderungen liegen in der stetig steigenden Menge der zu verarbeitenden Daten, der Integration neuer Interaktionsschnittstellen, Sensoren und Darstellungssysteme, und der stetig steigenden Forderung nach schritthaltenden oder gar echtzeitfähigen Ansätzen.

Der Cluster will die entwickelten Technologien praxisreif machen und bestehende Forschungsaktivitäten an der TUM bündeln. Gleichzeitig sieht er sich als Schnittstelle zu nationalen und internationalen Forschungsinstitutionen und Firmen, mit dem Ziel der kollaborativen Forschung und Entwicklung.

Wissenschaftler/innen

  • Prof. Rüdiger Westermann
  • Prof. Nils Thuerey
  • Prof. Daniel Cremers
  • Prof. Darius Burschka
  • Prof. Hans-Joachim Bungartz
  • Prof. Thomas Huckle
  • Prof. Gudrun Klinker
  • Prof. Bjoern Menze
  • Prof. Matthias Niessner
  • Prof. Burkhard Rost

Aktuelle Aktivitäten

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ( Prof. Daniel Cremers)

Prof. Daniel Cremers hat den wichtigsten deutschen Wissenschaftschaftspreis erhalten: den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Er wird für seine richtungsweisenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der mathematischen Bildverarbeitung und Mustererkennung ausgezeichnet. Ziel dieser Forschung ist es, Maschinen die Analyse und Interpretation von Bilddaten zu lehren.

 Mehr dazu

Die Grants des Europäischen Forschungsrates gehören zu den renommiertesten Forschungsförderpreisen des Kontinents. 

ERC Proof of Concept Grant "Vis4Weather" ( Prof. Rüdiger Westermann)

Im Jahr 2016 erhielt Prof. Rüdiger Westermann einen Proof of Concept (PoC) Grant des Energy Research Council (ERC) für sein Projekt "Vis4Weather". PoC ist ein ergänzender Grant zu den Forschungsgrants des ERC. Er richtet sich ausschließlich an Wissenschaftler/innen, die bereits einen ERC Grant innehaben und ein Forschungsergebnis aus ihrem laufenden oder bereits abgeschlossenen Projekt vorkommerziell verwerten möchten. Westermanns PoC basiert auf den Ergebnissen seines ERC Advanced Grants "SaferVis - Uncertainty Visualization for Reliable Data Discovery".

 Mehr dazu

 Mehr dazu

ERC Advanced Grant "SaferVis" ( Prof. Rüdiger Westermann)

ERC Advanced Grants sollen es etablierten Forschern mit einer herausragenden wissenschaftlichen Leistungsbilanz in den vergangenen zehn Jahren ermöglichen bahnbrechende, risikoreiche Projekte in Europa zu verfolgen. 

Prof. Rüdiger Westermann wurde für seine Forschung auf dem Gebiet der Visualisierung der Unsicherheit mit einem ERC Advanced Grant geehrt. Die Visualisierung hat die Art und Weise wie Menschen größere Mengen an mehrdimensionalen Daten analysieren, maßgeblich verändert. Das Forschungsprojekt "SaferVis: Uncertainty Visualization for Reliable Data Discovery" hinterfragt den Status Quo in der visuellen Datenanalyse mit innovativen Ideen für eine Technologie der nächsten Generation, welche die Visualisierung der Unsicherheit als Kernmethodik vorsieht. Dafür soll eine visuelle Sprache entwickelt werden, die mittels bildlicher und textueller Elemente eine quantitative Analyse von Unsicherheiten ermöglicht.

Förderzeitraum: 01.03.2012 bis 28.02.2017

 Mehr dazu

ERC Consolitator Grant "3D-Reloaded" ( Prof. Daniel Cremers)

Die Consolidator Grants vergibt der European Research Council (ERC) an herausragende Wissenschaftler, die sich sieben bis zwölf Jahre nach ihrer Promotion mit zukunftsweisenden Erfolgen einen Namen gemacht haben.

Prof. Daniel Cremers erhielt einen solchen Grant für sein Projekt „3D-Reloaded“. Das Ziel des Projektes ist es, die reale Welt anhand zweidimensionaler Videos, die mit Kameras - zum Beispiel vom Handy - aufgenommen werden, dreidimensional nachzubilden. Mithilfe der Modelle könnte etwa nachvollzogen werden, wie viel Braunkohle in einem Tagebau während eines bestimmten Zeitraums abgebaut wurde. Um ferne Regionen zu erkunden, reicht es, sich an den PC zu setzen. Und in einem Film würden Zuschauer die Perspektive, aus der sie eine Handlung sehen, selbst wählen. Die Analyse der dreidimensionalen Modelle ist ein weiterer Forschungsschwerpunkt. In der Medizin könnten Organe rekonstruiert und diese Modelle auf Anomalien untersucht werden. Auch die Entwicklung der Bewegungsläufe von Tänzern oder Turnern lassen sich mithilfe der Modelle gut dokumentieren und analysieren.   

Förderzeitraum: 01.09.2015 bis 31.08.2020 

 Mehr dazu

ERC Starting Grant "realFlow" ( Prof. Nils Thuerey)

Mit dem Starting Grant fördert der ERC junge vielversprechende Forscher zwei bis sieben Jahre nach ihrer Promotion.

Prof. Nils Thuerey erhielt ihn für sein Projekt „realFlow - Virtualization of Real Flows for Animation and Simulation”. Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, Simulationen physikalischer Prozesse besser und vor allem schneller berechnen zu können. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Flüssigkeiten und Gasen, den sogenannten Fluiden. 

Förderzeitraum: 01.05.2015 bis 30.04.2020

 Mehr dazu

Exemplarische Projekte

Scale-aware Navigation of a Low-cost Quadrocopter with a Monocular Camera

 Mehr dazu

Streamline Variability Plots for Characterizing the Uncertainty in Vector Field Ensembles 

 Mehr dazu

From Capture to Simulation - Connecting Forward and Inverse Problems in Fluids 

 Mehr dazu

Textured/textureless object recognition and pose estimation using RGB-D image 

 Mehr dazu