Fakultätsaustausch (ERASMUS+, SEMP, Fakultätsprogramme und DD) Konditionen und Vorteile

Auslandsaufenthalte über die Austauschprogramme der TUM Informatik basieren auf bilateralen, fachgebundenen Hochschulverträgen.

Das ERASMUS+ Programm gilt für Partnerhochschulen in allen EU-Ländern, der Schweiz, der Türkei und in den EWR-Ländern. Mit der Schweiz ist seit 2014 das Swiss-European-Mobility-Programm (SEMP) etabliert, das gleiche Konditionen für Austauschstudierende bietet. 

Ab 2014 kann jeder Studierende dreimal (!), jeweils einmal im Bachelor, Master und während der Promotion, im Rahmen des ERASMUS+ Programms für einen Studien- und/oder Praktikumsaufenthalt von 3 bis 12 Monaten gefördert werden. An der TUM koordiniert das TUM Global & Alumni office zentral alle ERASMUS+ Stipendien. Die SEMP Stidpendien werden hingegen direkt von den Schweizer Universitäten an die ausgewählten Studierenden vergeben. Für unsere Fakultätspartner in Übersee kann die TUM selber kein Stipendium vergeben, schauen Sie, ob ein Stipendium eines anderen Trägers für Sie in Frage kommt. 

Profitieren Sie von den großen Vorteilen unseres Fakultätsaustauschs:

  • Vereinfachte Zulassung
  • Keine Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • Anerkennung der erbrachten Studienleistungen nach Absprache mit der Auslandsbeauftragten vor Aufenthaltsbeginn
  • Fachliche Betreuung an der Partnerhochschule
  • Administrative Hilfe der ausländischen Hochschule bei Wohnungssuche und Behördengängen