DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,5 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt. Er wird als Verein von den deutschen Hochschulen und Studierendenschaften getragen.

Seine Tätigkeit geht weit über die Vergabe von Stipendien hinaus: Der DAAD fördert die Internationalität der deutschen Hochschulen, stärkt die Germanistik und deutsche Sprache im Ausland, unterstützt Entwicklungsländer beim Aufbau leistungsfähiger Hochschulen und berät die Entscheider in der Kultur-, Bildungs- und Entwicklungspolitik. Das Budget stammt überwiegend aus Bundesmitteln verschiedener Ministerien, vor allem des Auswärtigen Amtes, von der Europäischen Union sowie von Unternehmen, Organisationen und ausländischen Regierungen.

Anbei finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigesten Daten zu den Stipendien des DAAD. Bitte konsultieren Sie auch noch die Internetseite des DAAD zu genaueren Angaben und den exakten Fristen. Besonders zu empfehlen ist das DAAD Jahresstipendium für alle Fachrichtungen, z.B. für einen z.B. für einen einjährigen TUMexchange Aufenthalt oder einen selbstorganisierten Studienaufenthalt.

StipendiengeberDeutscher Akademischer Austauschdienst DAAD
Stipendienart
  • Vollstipendien (für Studierende, Graduierte und Doktoranden)
  • Teilstipendien (Graduierte und Doktoranden)
  • Reisestipendien
Gefördert werden könnenStudium im Ausland
Förderdauervon vier Wochen (Sprachkurs) bis zu zwei Jahren (Promotionen)
Zielländerweltweit
StipendienleistungenVollstipendien
  • Länderspezifische Höchstsätze für Lebenshaltungskosten
  • Haftpflicht- und Unfallversicherung, Auslandskrankenversicherung soweit erforderlich
  • Länderspezifisch unterschiedliche Übernahme von Studiengebühren (max. 15.400 Euro pro Jahr)
  • siehe DAAD Jahresstipendium für alle Fachrichtungen und Länder (kombinierbar z.B. auch mit einem TUMexchange Aufenthalt)
Teilstipendien (Studierende)
  • Länderspezifische Höchstsätze für Lebenshaltungskosten; eine Eigenbeteiligung des Stipendiaten von 460 Euro pro Monat wird vorausgesetzt
  • Haftpflicht- und Unfallversicherung, Auslandskrankenversicherung soweit erforderlich
  • Länderspezifisch unterschiedliche Übernahme von Studiengebühren (max. 15.400 Euro pro Jahr)
Reisestipendien
  • Reisekostenpauschale
  • Haftpflicht- und Unfallversicherung, Auslandskrankenversicherung soweit erforderlich
Bewerbungstermineje nach Programm, Zielland und Stipendienart unterschiedlich Vorsicht: Vorlaufzeiten bis zu 1,5 Jahren! (Nordamerika)
Bewerbungstermine DAAD Jahresstipendium
  • Westeuropa, Türkei, MOE-Länder, GUS inklusive Kaukasus und Zentralasien:
    01. November für Förderbeginn ab September/Oktober/November im Folgejahr
    (je nach Semesterbeginn im jeweiligen Gastland)
  • USA, Kanada:
    15. Juli für Förderbeginn ab September im Folgejahr
  • Lateinamerika, Afrika Subsahara, Nahost, Nordafrika, Asien (außer VR China, Taiwan), Ozeanien:
    30. September für Förderbeginn ab Februar/März des Folgejahres
    (je nach Semesterbeginn im jeweiligen Gastland)
    31. März für Förderbeginn ab August/September
    (je nach Semesterbeginn im jeweiligen Gastland)
  • Taiwan, VR China (ohne Hongkong und Macao):
    30. September für Förderbeginn ab September des Folgejahres
  • Australien und Neuseeland:
    30. September für Förderbeginn ab März des Folgejahres
Kombinierbarkeit mit anderen FördermittelnTeil- und Reisestipendien können mit anderen Fördermitteln kombiniert werden (nicht Fulbright- und ERASMUS-Stipendien!)
Besondere BewerbungsvoraussetzungenDeutsche Staatsbürgerschaft (nur unter bestimmten Voraussetzungen können auch Deutschen gleichgestellte Personen gefördert werden)
Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagenwww.daad.de und DAAD Förderdatenbank für Deutsche Beratung zu Stipendien bei Martina von Imhoff