Selbstorganisierte Studienaufenthalte im Ausland

Sie würden gern ins Ausland gehen, aber die TU München hat mit der Universität keinen Austausch oder Ihre Wunschuni liegt in einem Land mit dem kein Austausch besteht? Dann können Sie sich diesen Aufenthalt selbst organisieren bzw. maßschneidern! Dabei gibt es allerdings einiges zu beachten. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass ein solches Unterfangen mit mehr Aufwand verbunden ist, als über ein Austauschprogramm ins Ausland zu gehen.

Wie gehe ich vor?

Erstmal sollten Sie eine engere Wahl von Universitäten treffen, an denen Sie sich vorstellen können, für ein oder zwei Semester zu studieren. Dann müssen Sie selbst recherchieren, ob diese Universitäten Austauschstudierende für ein oder zwei Semester aufnehmen. Diese Option wird je nach Uni bzw. Land unterschiedlich betitelt, z.B. study abroad, visiting students, free mover, guest student etc. Beachten Sie, dass es sein kann, dass manche Universitäten ein solches 'Studium ohne Abschluss' nicht zulassen.

Dann gilt es herauszufinden, wie der individuelle Bewerbungsprozess an der Universität abläuft. Das heißt, dass Sie die geforderten Unterlagen selbstständig zusammentragen und fristgerecht dort einreichen müssen. Die Fristen liegen oft 8-9 Monate vor Studienbeginn, natürlich auch wieder von Uni zu Uni unterschiedlich.

Ein wichtiger Punkt bei selbstorganisierten Studienaufenthalten ist die Finanzierung. Deshalb sollten Sie sich für mehrere Stipendien bewerben, gerade wenn Sie Studiengebühren an der Gastuniversität zahlen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie für die meisten Stipendienbewerbung (z.B. DAAD, Auslandsbafoeg) noch keinen Zulassungsbescheid brauchen. Diesen können Sie dann nachreichen. Schauen Sie unter Stipendien nach Finanzierungsmöglichkeiten. 'Klassische' Stipendien für solche Unterfangen sind Stipendien des DAAD und Auslandsbafoeg.

Info:
Punkte, die ich für eine selbstständige Bewerbung klären muss:
  • Uniwahl, welche Destination?
  • Semesterstudium möglich?
  • Wie läuft das Bewerbungsverfahren an der Uni?
  • Gibt es Studiengebühren? Wenn ja, wie hoch?
  • Welche Stipendien, Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?
  • Anerkennung von Kursen an der TUM möglich?

Bitte informieren Sie sich auch eingehend auf den Seiten Umfassende Informationen zur Organisation eines Auslandsstudiums zu Planung, Zeitpunkt, Anerkennung etc.

Falls Sie sich für eine Destination in Europa interessieren, die über das ERASMUS-Programm abgedeckt werden könnte, kommen Sie doch bitte in die Sprechstunde von Martina von Imhoff. Eventuell läßt sich ein Austausch organisieren.

Spezialfall Australien/Neuseeland

Falls Sie sich für Australien oder Neuseeland interessieren, existieren sehr gute Möglichkeiten, über externe Austauschorganisationen an die dortigen Universitäten zu studieren. Meist liegen die Studiengebühren für ein Semester in Ozeanien zwischen 5000-8000 Euro, abhängig vom Wechselkurs.

Auslandsbafoeg übernimmt Studiengebühren im Ausland bis zu einer maximalen Höhe von 4600 Euro. (Stand Oktober 2012)

Bitte informieren Sie sich über die folgenden Seiten über das Angebot:

Erfahrungsberichte zu selbstorganisierten Studienaufenthalten in Australien