anticache

MOVE-II startet bald

31.07.2018

Kleinsatellit soll Ende November ins All


Der Lehrstuhl für Rechnerarchitektur und parallele Systeme (Prof. Martin Schulz) kooperiert mit dem Lehrstuhl für Raumfahrttechnik der Fakultät für Maschinenwesen und dem Leibniz Rechenzentrum (LRZ). Hauptschwerpunkt der Zusammenarbeit ist der Kleinsatellit MOVE-II, der Ende November in eine Erdumlaufbahn geschossen werden soll, und an dem der Lehrstuhl für Rechnerarchitektur und parallele Systeme maßgeblich beteiligt war. Genaue Informationen zum Start bietet die Webseite.

Das MOVE („Munich Orbital Verification Exeriment“)-Programm begann im Jahr 2006 mit der Entwicklung des Kleinsatelliten First MOVE, der 2013 erfolgreich gestartet wurde. Ziel des Programms ist es, Studierende mit der Entwicklung und Konstruktion eines Satelliten vom Entwurf bis zum Start vertraut zu machen, wobei sich für die Informatik zahlreiche interessante Fragestellungen ergeben. Im Rahmen der Arbeiten zu MOVE-II gewann der Lehrstuhl bereits zwei erste Preise des Bremer Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) für die jeweils beste Masterarbeit eines Jahres. Neben den beiden Lehrstühlen der TUM ist auch das Leibniz-Rechenzentrum im Rahmen der Entwicklung von Software für die Missionskontrolle am Projekt beteiligt.