Academic Work Award 2019

Schmiedmayer, Paul


Tobias Denk (li.) von Academic Work Germany mit Preisträger Paul Schmiedmayer. Foto: T. Jochim

Der Academic Work Award, gesponsort durch den gleichnamigen Jobvermittler, wurde heuer zum dritten Mal anlässlich des Absolventenfestes der Fakultät für Informatik an zwei Preisträger vergeben. Eine der Auszeichnungen im Wert von je 500 EUR ging an Paul Schmiedmayer für seine herausragende Masterarbeit mit dem Titel "A Dynamic Fog Architecture in Smart Environments" (Lehrstuhl: Prof. Bernd Brügge).

Herr Paul Schmiedmayer studierte Informatik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften. Laut Prof. Brügge hat der Ausgezeichnete alle bei ihm besuchten Veranstaltungen sowie seine Bachelor- und Masterarbeit mit Bestnoten bestanden. Seine Gesamte Abschlussnote für den Master ist die bestmögliche Note, daher sei es sehr erfreulich, dass Herr Schmiedmayer seit 1. April 2019 als Doktorand dem Lehrstuhl Brügge erhalten blieb.

Bemerkenswert ist Herrn Schmiedmayers hohes wissenschaftliches Potential, wobei sich seine Interessen nicht auf einen einzelnen Forschungsbereich reduzieren lassen. Sein außerordentliches Wissen und seine Forschungsinteressen finden sich in Fragestellungen, die durch die Überlappung der Bereiche Software Engineering, Machine Learning, Augmented Reality und Wissensmanagement entstanden sind.

Seine Fähigkeit zum Lösen von industriellen und wissenschaftlichen Problemen demonstrierte er in mehreren Großpraktika. Bereits 2016, noch als studentischer Teilnehmer, hat er an einem Projekt mit Medizinern vom Neuro-Kopf-Zentrum Rechts der Isar teilgenommen, dessen Ziel die Reduzierung der Gesamtzeit bei Operationen von Schlaganfallpatienten war. Die Fragestellung war komplex und erforderte die enge Zusammenarbeit von Medizinern und Informatikern. Das Projekt war so erfolgreich, dass der Preisträger noch während seines Studiums das Angebot bekam, bei Projekten mit der Bayerischen Staatsbibliothek 2017 und mit der Zeiss Metrologie in 2018 als Projektleiter zu fungieren. Diese Aufgabe wird normalerweise nur Doktoranden anvertraut.

Sein hohes wissenschaftliches Engagement und Interesse haben Herrn Schmiedmayer allerdings nicht zu einem einseitigen Menschen gemacht. Hervorzuheben sind seine vielfältigen Interessen außerhalb des Studiums, insbesondere sein Engagement in sozialen und kirchlichen Projekten. Laut Prof. Brügge ist Herr Schmiedmayer "eine Ausnahmeerscheinung, wie sie nur selten vorkommt".