ERC Consolidator Grant geht an Prof. N. Thuerey

Hochdotierte Auszeichnung für Projekt "SpaTe"


Prof. Niels Thuerey, Lehrstuhl für Graphik und Visualisierung, hat einen der renommierten Consolidator Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC) für sein Projekt "SpaTe" erhalten. Dieses hat das Ziel, Computern Physik beizubringen – im Gegensatz zu klassischen Methoden nicht mit Gleichungen, sondern mit Daten und Beispielen.

Programme, die vorhersagen, wie sich Gase, Flüssigkeiten und Festkörper unter bestimmten Voraussetzungen und in einem bestimmten Zeitraum verformen, finden in extrem vielen Industrien und Forschungsprojekten Anwendung. Die dafür erforderlichen Berechnungen erfordern bislang aber sehr viel Rechenleistung. Machine Learning hat das Potenzial, komplexe zeitliche Vorgänge flexibel und realistisch abzubilden. Bislang ist dieser Ansatz aber noch kaum erforscht.

In seinem Projekt will Prof. Nils Thuerey neue Algorithmen entwickeln, um Machine Learning in physikalischen Simulationen nutzbar machen. In Zukunft könnte es damit zum Beispiel möglich sein, aus Videos automatisch abzuleiten, welche physikalischen Materialien sichtbar sind, und wie sie sich verhalten. Thuereys Forschung wurde bereits mit einem Starting Grant und einem Proof-of-Concept-Grant des ERC gefördert.

Mehr zu den ERC Consolidator Grants