Interkulturelles Zertifikat

Option Integration / Option Mobilität

Martina von Imhoff (re.) mit den Absolventinnen und Absolventen des Interkulturellen Zertifikats. Foto: T. Jochim

Das Interkulturelle Zertifikat wurde heuer zum zweiten Mal im Rahmen des Absolventenfestes verliehen. Die Fakultät für Informatik will damit Leistungen im Bereich internationaler und interkultureller Verständigung würdigen und bestätigen. Das Angebot gilt nur für eingeschriebene Studierende in einem regulären Bachelor- oder Master-Studiengang. Hierbei gibt es zwei Varianten: Das "Interkulturelle Zertifikat - Option Mobilität" richtet sich an Studierende, die während ihres Studiums einen Auslandsaufenthalt planen. Der Fokus liegt dabei auf Bildungsinländern, bzw. Studierenden, die hier auf Deutsch studieren. Das Zertifikat setzt sich aus den Bereichen "Interkulturelle Bildung und Sprache", "Auslandsaufenthalt", "Engagement für Studierende" sowie "Botschafterfunktion" zusammen.

Das "Interkulturelle Zertifkat - Option Integration" hingegen richtet sich an Studierende, die aus dem Ausland an die Fakultät für Informatik gekommen sind, um einen Studienabschluss zu erwerben. Hier müssen Leistungen in den Bereichen "Interkulturelle Bildung und Sprache", "Praxiserfahrung in Deutschland", "Engagement für Studierende" und "Botschafterfunktion" erbracht werden. Bei beiden Zertifikats-Varianten gilt es, die entsprechenden Elemente während des TUM Studiums abzulegen.

Martina von Imhoff überreichte seitens der Fakultät für Informatik die Zertifikate an die Absolventinnen und Absolventen:

Option Integration:

  • Aakash Kamble
  • Aisulu Rakhmetullina

Option Mobilität:

  • Friederike Juliane Groschupp
  • Tobias Jülg
  • Yushen Zhang
  • Alexander Ziller