Werner von Siemens Excellence Award

Bichlmeier, Christoph; Lasser, Tobias; Zikic, Darko

Drei Informatik-Absolventen der TU München wurden heute in München mit dem „Werner von Siemens Excellence Award“ ausgezeichnet. Darko Zikic, Tobias Lasser und Christoph Bichlmeier erhielten für ihre herausragenden Diplomarbeiten jeweils 3.000 Euro. Ausgezeichnet wurden sie von Johannes Feldmayer und Dr. phil. nat. Hermann Requardt, Mitglieder des Zentralvorstandes der Siemens AG, sowie Klaus Voges, Vorsitzender des Bereichsvorstandes von Power Generation.

Darko Zikic befasste sich in seiner Diplomarbeit mit Deformationen bei medizinischen Bildgebungsverfahren. Diese Deformationen werden durch normale Einflüsse wie Bewegung des Patienten, Atmung oder Herzschlag verursacht und bewirken, dass sich Aufnahmen von den gleichen Patienten zu verschiedenen Zeitpunkten unterscheiden. Ziel der prämierten Abschlussarbeit war es, eine für möglichst verschiedene medizinische Anwendungen einsetzbare deformierbare Registrierungsmethode auszuwählen und diese zu implementieren.

FMT, Flourescence Molecular Tomography, ist ein neues Bild gebendes Verfahren, durch das dreidimensionale Bilder mit Tiefeninformationen bei Mensch und Tier gewonnen werden können. Schwerpunkt der Diplomarbeit von Tobias Lasser war die Integration der 3D-Oberflächen Rekonstruktion in bestehende FMT Software und die Ableitung erster Ergebnisse. Er demonstrierte damit die Möglichkeit, photonische Messungen bei zahlreichen Prognosen aufzuzeichnen und anzuwenden sowie den optischen Kontrast freidimensional zu rekonstruieren.

Christoph Bichlmeier setzte sich in seiner Diplomarbeit mit der irreführenden Tiefenwahrnehmung innerhalb des chirurgischen Arbeitsbereichs auseinander, einem generellen Problem der medizinischen „Augmented Reality“. Der ungewöhnliche Ansatz seiner Arbeit besteht darin, dass er die Methode um einen virtuellen Spiegel und ein virtuelles Fenster erweiterte. Dadurch ergibt sich nicht nur eine nützliche Navigationshilfe, auch das Verstehen komplexer Strukturen und die Sicht auf physikalisch versperrte Bereiche werden deutlich verbessert.

Der „Werner von Siemens Excellence Award“ ist Bestandteil des weltweiten Bildungsprogramms Siemens Generation21. Das Programm umfasst zahlreiche Aktivitäten für Vorschulen, Schulen und Hochschulen mit dem Ziel, junge Menschen in ihrer Entwicklung und bei ihrer Ausbildung zu begleiten. In diesem Jahr stand der Award unter dem zentralen Thema „Exzellente Technik als Beitrag zur Lebensqualität einer zunehmend alternden Gesellschaft“.